Meta

The Language(s) of pheuilleton / Die Sprache(n) von pheuilleton

babel_language

On pheuilleton’s language policy, German texts on pheuilleton, how to find—and how to avoid them. German version below. / Über pheuilletons Sprachpolitik, deutschsprachige Texte auf pheuilleton, wie man sie findet—und wie man ihnen aus dem Weg geht. Deutsche Artikelversion: siehe unten.

As a German native speaker, I usually – and naturally – feel most confident writing in German. However, the majority of texts on pheuilleton will be in English (or that, at any rate, is the idea). There are several reasons for this, the most obvious being that English-language texts are simply more universally accessible: German is a language spoken and read by its not-so-abundant group of native speakers, and by a mysteriously motivated and probably not overly large group of avid learners, most of which I am quite sure also have an understanding of English. English, on the other hand, is a world language. Another reason for its status as the default language on pheuilleton is the fact that I simply enjoy writing in English (and that I can use the practice). Also, most of the books – and certainly films – that I consume and want to write about come from English-speaking backgrounds, authors, movie makers. So, in brief, writing in English simply makes sense.

That being said, I will occasionally write and publish texts in German, for any of the following reasons, or any combination of them: laziness, lack of time (I write faster and with more ease in German), a subject matter that doesn’t seem relevant to anyone outside of Germany, a review subject (such as a book or movie) that is published in German and that I want to quote extensively, and so on.

To avoid the website’s bilingualism leading to chaos and confusion, all German texts will be marked with a German flag (🇩🇪) right at the beginning. This flag will also show up in the teaser of every German-language article, so that anyone who wants to avoid being confronted with German (and I believe there’s good reasons for that) can keep scrolling down the home page, search results page or category page and ignore those articles. On the other hand, anyone who wants to seek out German-language articles (for equally good reasons, I guess) can do so by either looking for those colorful flags, or by using the tag ‘german text‘, which will list all texts available in German.

I hope this will help keep pheuilleton enjoyable and easy to navigate, as far as that’s possible for a website with articles in two languages.


🇩🇪 Als deutscher Muttersprachler ist für mich in den meisten Fällen Deutsch logischerweise die Sprache, in der ich am einfachsten und sichersten schreibe. Der Großteil der Texte auf pheuilleton jedoch wird in englischer Sprache verfasst sein (zumindest ist das der Plan). Dafür gibt es verschiedene Gründe, von denen der wohl einleuchtendste die Tatsache ist, dass englischsprachige Texte breiter bzw. einfacher zugänglich sind: Deutsch wird von einer nicht allzu großen Gruppe Muttersprachler gesprochen und gelesen, sowie von einer vermutlich ebenfalls überschaubaren Anzahl (aus unerfindlichen Gründen) interessierter Sprachlerner—von denen die meisten wiederum wohl auch Englisch verstehen. Englisch hingegen ist schlicht und ergreifend eine Weltsprache. Ein weiterer Grund dafür, dass es die Standardsprache auf pheuilleton ist, ist die einfache Tatsache, dass ich gerne auf Englisch schreibe—und mir die Übung nicht schadet. Darüber hinaus stammen die meisten der Bücher – und vor allem Filme –, die ich konsumiere und hier besprechen möchte, aus englischsprachigen Kontexten, von englischsprachigen Autoren oder Regisseuren. Daher macht diese Sprachwahl für mich schlicht und einfach Sinn.

Nichtsdestoweniger werde ich gelegentlich Texte auf Deutsch schreiben und veröffentlichen. Dies kann Gründe haben wie Faulheit, Zeitmangel (das Schreiben auf Deutsch geht eben doch schneller); eine Themenwahl, die außerhalb Deutschlands irrelevant scheint; ein Rezensionsobjekt, das auf Deutsch vorliegt und das ich ausführlich zitieren möchte; und so weiter.

Um jedoch zu vermeiden, dass die bilinguale Anlage dieser Seite zu Chaos und Verwirrung führt, werden alle deutschsprachigen Texte gleich zu Anfang mit einer deutschen Flagge markiert (🇩🇪). Diese Flagge wird sich denn auch im Teaser jedes deutschsprachigen Artikels finden, sodass, wer die Begegnung mit der deutschen Sprache vermeiden möchte (wofür es, meine ich, gute Gründe gibt), auf der Homepage, Suchergebnisseite oder Kategorienseite einfach weiterscrollen und jene Artikel ignorieren kann. Auf der anderen Seite kann so, wer auf der Suche nach deutschsprachigen Artikeln ist (vermutlich aus ebenso guten Gründen), einfach nach den bunten Flaggen Ausschau halten—oder den Tag ‘german text‘ benutzen, unter dem alle Texte auf Deutsch gelistet werden.

Ich hoffe, dass dies dazu beiträgt, pheuilleton übersichtlich zu halten—sofern das bei einer mehrsprachigen Seite überhaupt möglich ist.


Image: Pieter Bruegel the Elder, “The Tower of Babel” (1563). Public Domain.


Got feedback?

Advertisements

2 thoughts on “The Language(s) of pheuilleton / Die Sprache(n) von pheuilleton

  1. Pingback: Über DIE TOTEN nur Gutes | pheuilleton

  2. Pingback: Lust auf Deutschland, Lust auf Bild? | pheuilleton

Comments are closed.